Keine Lust bei Schmerzen

Bericht in der NOZ – Neue Osnabrücker Zeitung vom 29. April 2006, Seite 12, Rubrik wohn-welt.de

Offenes Partnergespräch bester Ansatz

dpa NEUSS. Patienten mit chronischen Rückenschmerzen leiden oft unter einem unerfüllten Sexualleben. „Dauerhafte Schmerzen wie zum Beispiel Rückenbeschwerden beeinflussen das Denken und Fühlen immens“, sagt Christa Roth-Sackenheim, Vorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Psychiater in Neuss.

Die Betroffenen könnten wegen der Schmerzen oft nicht abschalten. „Hinzu kommt, dass sich die Schmerzen beim Sex teilweise noch verstärken und bei Männern mit einer geschädigten Lendenwirbelsäule vermehrt Erektionsprobleme auftreten können.“

Oft verschweigen die Betroffenen das Ausmaß ihrer Schmerzen, so dass der Partner das sexuelle Desinteresse persönlich nimmt und sich Beziehungsprobleme entwickeln. „Die Patienten sollten daher ihre Sorgen und Ängste offen ansprechen“, rät die Expertin. Meist empfehle sich neben einer Behandlung der körperlichen Beschwerden auch eine Psychotherapie, zumal hinter Rückenschmerzen oft seelische Belastungen stecken, so die Psychiaterin und Psychotherapeutin.

Auch gezielte Entspannungsverfahren und Gesprächsübungen für eine bessere Partnerschaftskommunikation erleichterten das tägliche Miteinander und steigerten die Lebensqualität der Schmerz-Patienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.